SV Tasmania Berlin 2 - 0 TSV Rudow

12. August 2016 - 19:00 Uhr - Werner-Seelenbinder-Sportpark (Berlin-Liga, 1. Spieltag)
  • Spielbericht
  • Aufstellung

Fast perfekt: Sieg im Derby zum Saisonstart

+++ 2:0 gegen Rudow im Eröffnungsspiel der Berlin-Liga +++ Kirli und T. Samardžić treffen +++ Bester Besuch seit Langem im Werner-Seelenbinder-Sportpark +++

tas-tsv

Derbysieger: Der SV Tasmania jubelt über drei Punkte (hier nach dem 1:0) gegen Rudow (Foto: SV Tasmania/E. S. Nickel)

 

Der SV Tasmania hat zum Auftakt der Berlin-Liga 2016/17 sein Heimspiel gegen den TSV Rudow mit 2:0 gewonnen. Die Mannschaft von Trainer Mario Reichel wusste dabei zwar nicht unbedingt zu glänzen, fuhr den Dreier gegen ebenso engagierte wie harmlose Gäste am Ende aber verdient ein. Vor zahlenmäßig ordentlicher Kulisse war die Eröffnungspartie der höchsten Haupstadtspielklasse vor allem im ersten Durchgang sehenswert. Nach dem Wechsel boten beide Teams bei einsetzendem Regen und zunehmender Dunkelheit nur noch wenige Highlights.

Zahlreiche bekannte Gesichter des Berliner Fußballs waren am Freitagabend vor Ort, um die Eröffnung der Berlin-Liga mitzuerleben. Ganz offiziell dabei u. a. auch BFV-Präsident Bernd Schultz und der Leiter der Arge Berlin-Liga, „Teddy“ Schumann. Sie und die 268 Zahlenden erlebten zunächst mit viel Aufwand agierende Rudower und sehr kontrolliert spielende Tasmanen. Das „Spielglück“ war dann auf Seiten der in neuer Montur (weiße Trikots, blaue Hosen und Stutzen) auflaufenden Mannen von der Oderstraße, als der mit wenig klarer Linie aufwartende Schiedsrichter Jessen nach einem Ziehen von TSV-Kapitän Cuhls gegen Todor Samardžić auf Strafstoß für Tasmania entschied: Mehmet Okan Kirli zeigte sich im Anschluss gewohnt sicher wie kompromisslos vom Punkt – 1:0 nach 33 Minuten!

Kurz darauf bewies Salvatore Rogoli ein gutes Auge, als er den etwas aufgerückten Gästetorwart Ottho mit einem Distanzschuss auf die Probe stellte. Die Rudower dagegen kamen erst mit dem Pausenpfiff erstmals gefährlich vor’s Tor von Robert Schelenz, doch Tasmanias Torwart hatte keine Mühe mit dem Schuss auf’s kurze Eck.

Nach dem Wechsel war Schelenz auch auf dem Posten bei einem strammen Freistoß von Rudows Frazier (53.), danach stellte sich viel Leerlauf ein. Die Gäste fanden allerdings keine Mittel, um dem Ausgleich ernsthaft nahe zu kommen. Als sie in der Schlussphase nach einer Ecke den Ball dagegen nur unzulänglich klären konnten, erreichte die anschließende Flanke den Kopf des unermüdlichen T. Samardžić, der für das 2:0 und damit die Entscheidung zugunsten des SV Tasmania sorgen konnte. Der Sieg zum Ligaauftakt bzw. im Neukölln-Derby war damit – fast – perfekt…

Spielbericht: Hagen Nickelé

Fotogalerie zum Spiel von Estella Shaina Nickel

SV Tasmania: Schelenz; Loder, N. Samardžić, Ermel; Kirli, Tokmak, Marjanović, Tiedmann; Asma (80. Sahin), Rogoli (90. + 2 Schmidt); T. Samardžić (89. Medrane).

Tore: 1:0 Kirli (33., Foulelfmeter), 2:0 T. Samardžić (83.).
Zuschauer: 283 im Werner-Seelenbinder-Sportpark