SV Tasmania Berlin 0 - 6 1. FC Union Berlin

18. May 2018 - 18:30 Uhr - Werner-Seelenbinder-Sportpark

Freundschaftsspiel gegen Zweitligisten endet 0:6

Toni Mielke (mit Ball) bewahrt in dieser kniffligen Situation die Ruhe – beobachtet von Mehmet Okan Kirli (hinten). Foto: SV Tasmania/H. Nickelé

Mehr als die 250 Zuschauer im Werner-Seelenbinder-Sportpark hätte die Partie sicherlich verdient gehabt – am Freitagabend bekamen die Besucher nämlich ein gutes Testspiel sowie ein ansprechendes Rahmenprogramm geboten. Der 1. FC Union war zumindest mit einem halben Stammaufgebot auf dem Platz, der SV Tasmania aufgrund einiger Ausfälle allerdings ebenso. Trotzdem bot die Mannschaft von Trainer Tim Jauer nur drei Tage nach dem 0:8-Debakel gegen Stern 1900 vor allem im ersten Durchgang eine gute Partie. Von Spielanteilen und Torchancen her verzeichneten die Neuköllner vor der Pause sogar ein leichtes Plus, doch die Profis aus Köpenick gingen dennoch mit einer 1:0-Führung in die Kabine.

 

„Hoher Besuch“ auch am Spielfeldrand: Neuköllns neuer Bürgermeister Martin Hikel (SPD, l.) wurde vom 1. Vorsitzenden Detlef Wilde (M.) und dem 2. Vorsitzenden Hussein Ahmad mit den nötigen Fanartikeln ausgestattet

Nach dem Wiederanpfiff wurde auf beiden Seiten im weiteren Spielverlauf viel gewechselt und Tasmania musste dem hohen Tempo Tribut zollen. Union gelangen nun weitere Treffer in abgeklärter Manier, so dass am Ende ein standesgemäßes 0:6 zu quittieren war. Der Berlin-Ligist konnte trotzdem Wiedergutmachung gegenüber dem Dienstagsspiel betreiben und hofft, dass sich das Lazarett nicht weiter vergrößert hat – schließlich gibt schon am 27. Mai mit dem SV Sparta der Tabellenvierte sein Gastspiel an der Oderstraße. Auch da werden Jauers Schützlinge eine beherzte Vorstellung zeigen müssen, um die Negativserie von fünf Niederlagen am Stück beenden zu können.

 

Zur Fotogalerie des Freundschaftssspiels

SPIELDATEN:

SV Tasmania: Schelenz (46. Ehrenberg); Kirli (89. Mahdi), Loder, Mielke (85. Coskun), Udeoka; Asma, Ulutürk (69. Baker); Schikowski (55. Hassane), Shuleta (64. Schmidt), Thiele; Ujazdowski (55. Kirschner)
1. FC Union Berlin: Mesenhöler; Maloney, Dietz, Schößwendter (58. Friedrich), Kurzweg (58. Opfermann); Torrejón, Prömel (58. Kahraman); Trimmel (58. Gogia), Hartel, Hedlund (46. Taz); Werner (58. Hosiner)
Tore: 0:1, 0:2 Prömel (24., 49.), 0:3 Werner (55.), 0:4 Taz (64.), 0:5 Gogia (73..), 0:6 Hosiner (80.)
Zuschauer: 250 im Werner-Seelenbinder-Sportpark

Beitrag+Fotos: SV Tasmania/Hagen Nickelé